Kirgistan: Naturrundreise - Durchs Land des Tienschan

Diese umfassende Kirgistanreise beginnt klassisch in der Hauptstadt des kleinen zentralasiatischen Staates und führt Sie sogleich tief in den orientalischen Süden. Grandioser Höhepunkt wird der ausgedehnte Besuch am großen Issyk Kul-See sein.

Reisenummer 69505

Kirgistan: Naturrundreise - Durchs Land des Tienschan

Auf dieser Reise steht das intensive Entdecken der Naturschönheiten Kirgistans im Vordergrund. Zeit für Sie, dem Alltag gänzlich zu entfliehen und ausreichend, um die schönsten Ziele in einer Tour zu vereinen. Diese umfassende Kirgistanreise beginnt klassisch in der Hauptstadt des kleinen zentralasiatischen Staates und führt Sie sogleich tief in den orientalischen Süden. Grandioser Höhepunkt wird der ausgedehnte Besuch am großen Issyk Kul-See sein.

Im Land von Tschingis Aitmatov

Ihre Reise nimmt ihren Anfang im russisch geprägten Bischkek. Ein kurzer Inlandsflug bringt Sie in den morgenländisch geprägten Süden nach Osch. Lassen Sie sich hier ganz von der Basarromantik gefangen nehmen. Nach dem Besuch der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und handverlesener Kleinode entführen wir Sie in die weltweit einmaligen Walnusswälder um Arslan-Bob. Im Biosphärenreservat Sary Chelek entdecken Sie in üppiger Wald- und Gebirgslandschaft zahlreiche Seen und übernachten bei einer Gastfamilie.

Geheimtipp Kirgistan – Wandern im Tienschan und Begegnungen mit Nomaden

Landschaftlich spektakuläre Straßen bringen Sie durch schroffe Gebirgszüge, über weite Hochsteppen und windige Pässe zu malerische Gebirgsseen. Auf abwechslungsreichen Wanderungen entdecken Sie das Land intensiv. Diese führen Sie zu kulturhistorisch wertvollen Zeugnissen der Geschichte des Landes, wie einer alten, sehr abgelegenen Karawanserei, die Seidenstraßenromantik lebendig werden lässt.

Entlang der berühmtesten Handelsstraße der Welt

Im Zentrum der „Schweiz Zentralasiens“ wartet schließlich der majestätische See Issyk Kul auf Sie und wird Sie mit all seiner Schönheit beeindrucken. Staunend werden Sie am Ufer des schönsten Sees des Landes stehen und in der Umgebung einige Schluchten, bunt eingefärbte Canyons und Hochweiden mit heißen Quellen besuchen. Sie wohnen in einem Jurten-Camp, in einer familiengeführten privaten Unterkunft, werden in kleinen Restaurants essen und können auf bunten Märkten stöbern, feilschen und einkaufen. Schließlich erreichen Sie wieder Bischkek, den Ausgangspunkt Ihrer Reise.

Höhepunkte

  • Ideal für Kirgistan-Einsteiger
  • Die Perle des Tienschan: der Issyk Kul
  • Im Jurten-Camp auf den Sommerweiden der Nomaden
  • Zeugnisse verschiedener Kulturen an der Seidenstraße
  • Malerischer, türkisblauer Gebirgssee Song Kul
  • Biosphärenreservat Sary Chelek
MAP Karte Kirgistan: Naturrundreise - Durchs Land des Tienschan

Reiseverlauf

1. Tag : Anreise

Flug nach Osch.


Flug ab: FRA Flug bis: OSS

2. Tag : Orientalischer Zauber in Osch

Ankunft am frühen Morgen in Osch. Von Ihrem Team werden Sie am Flughafen empfangen und ins Hotel in die Stadt gebracht. Dort haben Sie etwas Zeit zur Erholung. Gegen Mittag beginnt Ihr Stadtrundgang. Mitten in der Stadt erhebt sich der Hügel des Suleiman-Too, der große historische und religiöse Bedeutung hat. Sie schlendern weiter über den Basar bevor Sie am Abend ein Begrüßungsessen erwartet. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×(M/A)

Der Salomonsthron oberhalb von Osch gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. © Diamir

3. Tag : In die Walnusswälder von Arslan-Bob

Der erste Halt auf der Fahrt nach Arslan-Bob ist die Stadt Usgen, wo Sie ein altertümliches Minarett und ein Mausoleum besuchen. Weiter geht es nach Arslan-Bob, einem der schönsten Dörfer im südlichen Teil Kirgistans. Es liegt auf 1600 m, am westlichen Rand des Fergana-Gebirges und ist wegen seiner Walnusswälder bekannt. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Spaziergang zu einem Wasserfall inmitten von Walnussbäumen. Abendessen und Übernachtung im Haus einer Familie. (Fahrzeit ca. 4h, 190 km, Gehzeit ca. 1-2h.)


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Unterwegs in Kirgistan © Diamir

4. Tag : Das Biosphärenreservat Sary Chelek

Sie fahren weiter zum Dorf Arkyt am Rand des Biosphärenreservats Sary Chelek im Nordwesten des Landes. Das Reservat, zu dem sieben Seen gehören, zeichnet sich durch eine sehr üppige Wald- und beeindruckende Gebirgslandschaft aus. Übernachtung bei einer Gastfamilie. (Fahrzeit ca. 5-6h, 240 km).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Edelweiss © Diamir

5. Tag : Wanderung am See Sary Chelek

Ein Tagesausflug zum Sary Chelek-See steht auf dem Programm. Er liegt auf einer Höhe von 1900 m, bildet das Zentrum des Reservats und ist von steil aufragenden Bergen umgeben. Sie wandern durch artenreiche Vegetation und naturbelassene Landschaft. Am Abend kehren Sie nach Arkyt zurück. Abendessen und Übernachtung bei einer Gastfamilie. (Gehzeit ca. 4-5h, 700 m ??).


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Schaschlyk © Diamir

6. Tag : Weiter Richtung Osten

Heute fahren Sie in die Schlucht des Tschichkan. Die Fahrt führt vorbei am Toktogul-See, schroffe Gebirgszüge wechseln sich ab mit weiten Hochsteppen. Ihr Gästehaus liegt direkt am Gebirgsfluss in einer schönen Parkanlage. (Fahrzeit ca. 5-6h, 300 km).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Melonen auf Basar in Osch © Diamir

7. Tag : Fahrt zum See Song Kul

Über den 3184 m hohen Alabel-Pass erreichen Sie die Suusamyr-Hochebene. Die zentralkirgisische Bergwelt mit ihren weiten Hochflächen und den dazwischen liegenden Gebirgszügen bietet beeindruckende Fotomotive. In Kyzyl Oy, einem typischen kirgisischen Dorf, machen Sie Mittagsrast. Der See Song Kul auf über 3000 Meter Meereshöhe ist Ihr Tagesziel und ein unbestrittener Höhepunkt einer jeden Kirgistanreise. Der malerische Gebirgssee ist von üppigen Weiden umgeben, hinter denen sich die Berge des Tienschan erheben. Wie kleine Inseln im weiten Grasland stehen immer wieder die Jurten der Nomaden, die mit ihren Familien und Tierherden über die Sommerweiden ziehen. Sie erleben die traditionelle Lebensweise der kirgisischen Hirten. Übernachtung in einem Jurten-Camp. (Fahrzeit ca. 8h, ca. 300 km).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Nomadenleben am idyllischen Bergsee Song Kul © Diamir

8. Tag : Wanderung am Song Kul

Am See haben die kirgisischen Hirten ihre Jailoos, die Sommerweiden. In dieser Gegend haben einige Erzählungen Tschingis Aitmatovs, dem bekanntesten und sehr lesenswerten Schriftsteller Kirgistans, ihren Ursprung. Sie unternehmen Wanderungen am See, begegnen Nomaden und natürlich darf ein Glas der vergorenen Stutenmilch, von den Nomaden Kumis genannt, nicht fehlen. Wer möchte, kann optional auch einen Ausritt zu Pferd unternehmen. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Jurtencamp in Kirgistan © Diamir

9. Tag : Die alte Karawanserei Tasch Rabat

Sie nehmen Abschied vom Song Kul und fahren nach Naryn. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 2000 Metern und war früher ein wichtiger Knotenpunkt an der berühmten Seidenstraße. Weiter geht es nach Süden Richtung China. Abseits der heutigen Hauptstraße liegt in den Bergen die alte Karawanserei Tasch Rabat. Dieses sorgfältig restaurierte Gebäude, wurde einst als Gasthaus an der Großen Seidenstraße genutzt. Am Nachmittag unternehmen Sie eine kleine Wanderung in die Berge und genießen den schönen Blick auf die alte Anlage. Abendessen und Übernachtung im Jurten-Camp. (Gehzeit ca. 1-2h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Tash Rabat Karawanserei in Kirgistan © Diamir

10. Tag : Fahrt zum Issyk Kul

Sie fahren zum Dorf Kotschkor, das für seine Filzherstellung bekannt ist. Sie besuchen eine Frauenkooperative und erfahren viel über die Filzteppichherstellung. Weiter geht es zum Issyk Kul. Der See liegt von hohen Gebirgsketten umgeben im Nordosten von Kirgistan und wird aufgrund seiner landschaftlichen Schönheit auch die Perle Zentralasiens genannt. Issyk Kul bedeutet übersetzt so viel wie warmer See. Unterwegs halten Sie beim Dorf Kadzhi Saj. Südlich des Dorfes besuchen Sie die Skazka- oder Märchenschlucht. Eine kleine Wanderung führt Sie hinein in einen Canyon aus bunten Lehmschichten, aus denen wahrhaft märchenhafte Formen herausmodelliert wurden. Ankunft im Dorf Tamga, Übernachtung in einem Gästehaus. (Fahrzeit ca. 4h, ca. 240 km, Gehzeit ca. 1h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Issyk-Kul © Diamir

11. Tag : Der buddhistische Stein Tamga Tash

Etwas südlich von Tamga wandern Sie zu einer überraschenden und für Kirgistan einzigartigen Besonderheit, dem Tamga Tash. Tamga Tash bedeutet so viel wie Buchstabenstein. Es ist ein riesiger Findling auf dem das buddhistische Mantra „Om mani padme hum“ in tibetischer Schrift eingeritzt ist. Im Anschluss fahren Sie in die Schlucht Dzheti Ogus. Der Sage nach waren es sieben wilde Ochsen, die hier das Land verwüsteten und zur Strafe in Steine verwandelt wurden. Die wunderschöne Landschaft lädt zu einer weiteren Wanderung ein. Am späten Nachmittag fahren Sie weiter nach Karakol an der Ostseite des Issyk Kul. Übernachtung in einem einfachen Hotel. (Fahrzeit ca. 2h, Gehzeit ca. 5h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Jety Öguz © Diamir

12. Tag : Karakol und die Altyn-Araschan-Schlucht

Ein Ausflug zur Altyn-Araschan-Schlucht, einer der schönsten Schluchten am Issyk Kul, steht auf dem Programm. In der Schlucht gibt es heiße Quellen, die auf einer Höhe von 2200 m liegen. Sie unternehmen eine leichte Wanderung und können danach in den heißen Naturquellen ein Bad nehmen. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Karakol und erkunden die Stadt. Eine originelle Sehenswürdigkeit in Karakol ist die chinesische Moschee, die wie ein buddhistischer Tempel aussieht. Die Dunganen, chinesische Moslems, haben sich 1883 hier niedergelassen und die Moschee ganz aus Holz und ohne einen einzigen Nagel errichtet. Ebenfalls ganz aus Holz erbaut ist die russisch-orthodoxe Dreifaltigkeitskirche. Sie liegt sehr fotogen in einem Rosengarten. Ihr Abendessen genießen Sie heute bei einer dunganischen Familie. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 1h, Gehzeit ca. 2-3h).


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Abstieg nach Altyn Araschan © Diamir

13. Tag : Petroglyphen aus der Skythen-Zeit

Weiter geht es am Nordufer des Sees entlang. Eine Wanderung in die Tschon Ak Suu-Schlucht ergibt wieder ein völlig anderes Bild der Landschaft. Nach der Mittagsrast setzen Sie Ihre Fahrt um den Issyk Kul fort. In den Bergen nördlich des Städtchens Tscholpon Ata bestaunen Sie Petroglyphen, die vermutlich aus der Skythenzeit stammen. Das Gebiet der Steinzeichnungen liegt am Fuße der Kungey Alatoo-Gebirgskette und bietet eine schöne Aussicht auf den See. Übernachtung in einem Hotel am Seeufer. (Fahrzeit 3h, 180 km, Gehzeit 2-3h, 300 m ?? ).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Issyk Kul – Lichtspiel © Diamir

14. Tag : Zeugnisse der Seidenstraße

Für Frühaufsteher besteht noch einmal die Möglichkeit für ein Bad im Issyk Kul. Danach fahren Sie nach Bischkek. Unterwegs besichtigen Sie das Burana-Minarett, eines der wenigen großen noch erhaltenen Zeugnisse aus der Zeit der Seidenstraße in Kirgistan. Hier befindet sich auch eine sehenswerte Sammlung von Balbals-Steinfiguren, auf denen Gesichter dargestellt sind. Am Nachmittag erreichen Sie Bischkek, die Hauptstadt Kirgistans. Sie unternehmen noch eine kurze Stadtrundfahrt bevor Sie sich zum Abschiedsessen treffen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4h, 270 km).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Burana-Turm © Diamir

15. Tag : Heimreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug.


Flug ab: FRU Flug bis: FRA

Alatoo Platz in Bishkek © Diamir

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Osch und zurück von Bischkek mit Aeroflot oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • alle Transfers und Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 4 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Jurte (Gemeinschafts-WC/Dusche)
  • 3 Ü: Gästehaus im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • 1 Ü: Gästehaus im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 12×F, 11×M, 2×M (LB), 13×A

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 2

Die bis zu 5-stündigen Wanderungen sind einfach und haben keine technischen Schwierigkeiten. Sie können aber auch ausgelassen werden. Vorausgesetzt werden Toleranz gegenüber fremden Kulturen sowie Durchhaltevermögen für die teilweise langen Fahrstrecken auf teils schlechten Straßen.

Reisedauer: 15 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 6 Maximalteilnehmer: 12

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

In den Jurten (4-6 Personen) gibt es Generatorstrom, Trinkwasser wird aus sauberen Bächen/Quellen geholt. Die Toiletten und Waschbecken sind außerhalb der Jurten. Einzelbelegung ist während der Übernachtungen in Jurten leider nicht möglich.

Zuschläge

  • Rail & Fly EUR 50
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Termine

Durchs Land des Tienschan

Einzelzimmerzuschlag € 2380

06.07.2019Samstag, 6. Juli 2019 - Samstag, 20. Juli 2019
15 Tage / 14 Nächte

2190.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 2380

03.08.2019Samstag, 3. August 2019 - Samstag, 17. August 2019
15 Tage / 14 Nächte

2190.00 EUR

 

Reisenavigator

Reiseregion

Reiseart