Eine Studienreise durch die grünen Landschaften im Herzen Frankreichs

Reisenummer 70550

Auvergne – Perigord – das grüne Herz Frankreichs

  • Eine Studienreise durch die grünen Landschaften im Herzen Frankreichs
  • Zwölftägige Studienreise in die Auvergne, ins Périgord und ins Tal der Dordogne, entlang des Jakobsweges nach Le Puy und nach Lyon
  • Ursprüngliches und authentisches Frankreich erleben
  • Die romanischen Kirchen der Auvergne
  • Kahnfahrt auf der Dordogne
  • Ausflug zu den Tarnschluchten
  • Bequeme Busreise ab und bis Mannheim
  • Entdecken Sie das Herz Frankreichs – ein echtes Herzblatt in allen Grüntönen. Erleben Sie bei dieser Studienreise knorrige Weinberge, samtige Hügel, raue Vulkankegel und geheimnisvolle Höhlen, die weiten Landschaften der Auvergne und die grünen Hügel der Dordogne, romanische Kirchen, trutzige Burgen, die schwarze Kathedrale von Clermont-Ferrand, Belle-Époche-Charme in Vichy und Renaissancepracht in Sarlat und Lyon. Aber auch der Seele unseres Nachbarlandes kommen Sie ganz nah, beim Picknick im Feinschmeckerparadies Périgord, in einer Käserei, wo Sie erfahren, wie der Käse laufen lernte, und in der kulinarischen Hauptstadt Lyon. Und keine Angst, wenn Sie Ihr Herz verlieren – Sie können ja wiederkommen.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Bienvenue en France!

    Sie reisen individuell nach Mannheim, wo Ihr Studiosus-Reiseleiter Sie empfängt. Um 13.15 Uhr starten wir unsere gemeinsame Busreise: Die Höhen des Schwarzwaldes und der Vogesen begleiten uns Richtung Süden, und hinter der Burgundischen Pforte beginnt die grüne Hügelwelt Frankreichs. Sanft eingebettet in die Weinberge liegt Arbois: schmale Häuschen, überragt von den Türmen der Dorfkirchen – die beste Einstimmung, wenn Sie abends noch Lust auf einen Spaziergang durch den Ort haben. Busstrecke 440 km.

    2. Tag: Zeitsprünge zwischen grünen Hügeln

    Quer durch das südliche Burgund mit seinen Weinbergen, mittelalterlichen Dörfern und sattgrünen Weiden mit weißen Rindern fahren wir nach Paray-le-Monial. Die romanische Basilika spiegelt sich im Fluss, und die Klänge, denen wir übers Studiosus-Audioset lauschen, unterstreichen die andächtige Wirkung im Inneren der Wallfahrtskirche. Dann springen wir durch Zeit und Raum und landen in Vichy in der Belle Époque: Im Kurbad dreht sich alles um das große Mineralwasser, doch beim Flanieren durch den Quellenpark erinnert Ihr Reiseleiter daran, dass "Vichy" in Frankreich auch für die düstere Zeit der Besatzung und der Kollaboration steht. 400 km. Zwei Übernachtungen in Clermont-Ferrand.

    3. Tag: Das Erbe der Auvergne-Vulkane

    Wir freuen uns auf eine Landpartie in die dunkel bewaldete Hügellandschaft der Auvergne: Wie ein strahlend blaues Auge liegt der Kratersee von Aydat inmitten der Vulkankegel. In St-Nectaire besuchen wir die malerisch über dem Dorf gelegene Kirche, ein weiteres Meisterwerk der Romanik. 70 km. Am Nachmittag bummeln wir durch Clermont-Ferrand: Tiefschwarz erhebt sich die aus Vulkanstein geschaffene Kathedrale über der Stadt. Tipps für den Abend hat Ihr Reiseleiter.

    4. Tag: Lichte Höhen

    Über hundert Vulkankegel und -kuppen in der "Kette der Puys" (UNESCO-Welterbe) bewachen die Auvergne. Auf den bekanntesten, den Puy de Dome, bringt uns die Zahnradbahn. Auf 1465 m Höhe drehen wir eine Runde, der Wind pustet Wolkenfetzen vor sich her und unsere Blicke schweifen über das Grün unter uns. Ob es im Inneren des Berges wohl noch brodelt? Wieder unten lockt es uns ins Örtchen Orcival, das beschaulich in seinem Tal ruht. Weiter geht es in die Feinschmeckerregion des Périgords. 230 km. Da sind wir doch gespannt auf unser Abendessen in einem der vielen Restaurants in Sarlat. Zwei Übernachtungen.

    5. Tag: Genussreich in die Steinzeit

    Die Paläste, Kirchen und Plätze von Sarlat sind begehrte Kulisse fürs große Kino – kein Wunder, die Renaissancestadt in Honiggelb ist ein Juwel! Noch dazu ist heute Markttag: Pasteten und Käse, Pilze und Trüffel, eingemachte Entenkeulen und Walnussöl – beim Bummel zwischen den Ständen läuft uns das Wasser im Mund zusammen. Gut, dass wir zugreifen können, um die Zutaten für unser späteres Picknick einzusammeln. Ihr Reiseleiter hält schon den Picknickkorb bereit. Und einen schönen Platz dafür kennt er auch: Im lieblichen Tal der Vézère, das schon in der (g)rauen Vorzeit ein begehrter Ort war. Steinzeitmenschen haben hier überall Spuren hinterlassen, vor allem in Lascaux: Höhlenmalereien von Pferden, Stieren und Bisons zieren die Wände der Grotte, deren perfekte Nachbildung wir uns ansehen. 80 km.

    6. Tag: Frankreich für Romantiker

    Das Tal der Dordogne mit seinen Burgen und Dörfern bildet heute eine so romantische Szenerie für Mittelalterträume, dass wir an die kriegerische Vergangenheit der Gegend kaum glauben können: Die Orte zeugen von einer Zeit, als sich Franzosen und Engländer so ganz und gar nicht grün waren. Zuerst ein Blick von oben ins Tal, von den Gärten von Marqueyssac, dann steigen wir in Beynac um auf eine Gabarre, ein traditionelles Holzschiff. Gemächlich gleiten wir auf dem Fluss durch die zauberhafte Landschaft. Auch die romanischen Reliefs der Abteikirche von Souillac entführen uns zurück ins Mittelalter, bevor wir ganz in der Gegenwart nach Rocamadour weiterfahren. 110 km. Zwei Übernachtungen.

    7. Tag: Ausflug in die Unterwelt

    Der Morgen in Rocamadour ist für Genießer, wenn sich der Ort noch verschlafen an seine Felswand schmiegt, bis die Sonnenstrahlen ihn wachküssen. Danach brechen wir auf zum Ausflug unter die Erde: Ein Boot schaukelt uns über den unterirdischen Fluss in der Höhle Gouffre de Padirac – magisch! Busstrecke 50 km. Der Nachmittag gehört Rocamadour: Treppauf, treppab spazieren wir durch die mittelalterlichen Gassen zur Pilgerkirche mit der Schwarzen Madonna. Und in einer Käserei probieren wir alle Reifegrade und Aromen des Rocamadours – von lieblich bis kräftig. Fragen Sie den Käsemeister, wie die Franzosen den Käse zum Laufen bringen!

    8. Tag: Über Conques nach Meyrueis

    Der Route der Santiago-Pilger folgen wir in ein abgelegenes Tal, in dem uns ein Schatz des Mittelalters erwartet, die Kirche von Conques (UNESCO-Welterbe): Romanik mit zeitgenössischen Glasfenstern von Pierre Soulages. Für uns öffnen sich auch die Emporen – und ein besonderer Blick in das Kircheninnere. Auf das satte Grün des Tales folgt die Weite der Hochebenen der Causses (UNESCO-Welterbe): vom Wind polierte Steine, olivfarbene karge Schafweiden, hingetupfte Dörfer. Unser Ziel: die blaugrünen Höhen der Cevennen. Am Fuß der Berge beziehen wir unser Quartier im kleinen Dorf Meyrueis. 220 km. Zwei Übernachtungen.

    9. Tag: Die wilden Tarnschluchten

    Was der Geier so alles weiß, schildert Ihnen ein Naturschützer in einem Projekt zur Wiederansiedlung der eindrucksvollen Aasfresser in dieser Gegend. Die Königin der wilden Täler am Rand der Cevennen ist die Schlucht, die sich der Tarn bis zu 400 m tief durch die Kalkfelsen gegraben hat – eine Fahrt voller Ahs und Ohs von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt! Wer möchte, macht auf eigene Faust eine Bootspartie und erlebt die steilen Wände auch vom Wasser aus. Und dann geht es noch einmal in die Unterwelt: in ein Zauberreich aus Tropfsteingebilden in der Karsthöhle von Aven Armand. 90 km.

    10. Tag: Durch weites Land

    Nur wenige, winzige Dörfer und ein Flickenteppich aus Weiden und Wäldern: Die Natur hat viel Platz im südlichen Zentralmassiv. Wie lebt es sich im "tiefen Frankreich", wie die Franzosen solche Landstriche weit weg von Paris nennen? Ihr Reiseleiter berichtet von der Stimmung im Land und von Präsident Macrons Reformplänen. In Le Puy, Ausgangspunkt des Jakobswegs, wacht auf einem Basaltfelsen die romanische Kathedrale. Sind Ihnen die orientalischen Ornamente aufgefallen? Vom Land zur Stadt: Unser Ziel heute ist die Rhonemetropole Lyon. 280 km. In der Nähe unseres Altstadthotels gibt es jede Menge Bouchons, typische kleine Wirtshäuser, die die Ehre Lyons als kulinarische Hauptstadt des Landes hochhalten. Tipps für ein Testessen hat Ihr Reiseleiter.

    11. Tag: Lyon - feines Frankreich

    Lyon geizt nicht mit Reizen: Auf unserem Spaziergang durch die Altstadt Vieux-Lyon (UNESCO-Welterbe) entdecken wir Renaissancepaläste und geheimnisvolle Hausdurchgänge, die Traboules. Mit der Zahnradbahn rattern wir auf den Fourvière-Hügel und genießen das Stadtpanorama. Unsere Mittagspause verbringen wir à la Lyonaise: in der nach Paul Bocuse benannten Markthalle. Naschen erlaubt! Gut essen und genießen gehört zur Seele Frankreichs. Wir schwärmen noch immer von den Aromen Lyons, wenn wir die Festungsstadt Besancon im französischen Jura erreichen. 250 km.

    12. Tag: Au revoir!

    Von Besancon führt unsere Fahrt ins Rheintal und zurück nach Mannheim, wo wir gegen 14 Uhr ankommen. 390 km. Individuelle Rückreise.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Rundreise in bequemem Reisebus mit WC
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Hotels
  • Frühstück, 7 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem typischen Restaurant
  • bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Ein Picknick
  • Eine Käseprobe
  • Bootsfahrten auf der Dordogne und im Gouffre de Padirac
  • Zahnradbahnfahrten auf den Puy de Dome und in Lyon
  • Eintrittsgelder (ca. 55 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Reisepapiere und Impfungen

    Sicherheit in den Hotels

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Auvergne – Perigord – das grüne Herz Frankreichs

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    11.05.2021Dienstag, 11. Mai 2021 - Samstag, 22. Mai 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2350.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    11.05.2021Dienstag, 11. Mai 2021 - Samstag, 22. Mai 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2825.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    11.05.2021Dienstag, 11. Mai 2021 - Samstag, 22. Mai 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2350.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    25.05.2021Dienstag, 25. Mai 2021 - Samstag, 5. Juni 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2350.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    25.05.2021Dienstag, 25. Mai 2021 - Samstag, 5. Juni 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2825.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    25.05.2021Dienstag, 25. Mai 2021 - Samstag, 5. Juni 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2350.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    01.06.2021Dienstag, 1. Juni 2021 - Samstag, 12. Juni 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2350.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    01.06.2021Dienstag, 1. Juni 2021 - Samstag, 12. Juni 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2825.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    01.06.2021Dienstag, 1. Juni 2021 - Samstag, 12. Juni 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2350.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    07.09.2021Dienstag, 7. September 2021 - Samstag, 18. September 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2350.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    07.09.2021Dienstag, 7. September 2021 - Samstag, 18. September 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2825.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    07.09.2021Dienstag, 7. September 2021 - Samstag, 18. September 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2350.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    14.09.2021Dienstag, 14. September 2021 - Samstag, 25. September 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2350.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    14.09.2021Dienstag, 14. September 2021 - Samstag, 25. September 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2825.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 12 Tage

    14.09.2021Dienstag, 14. September 2021 - Samstag, 25. September 2021
    12 Tage / 11 Nächte

    2350.00 EUR

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    10.05.2022Dienstag, 10. Mai 2022 - Samstag, 21. Mai 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    10.05.2022Dienstag, 10. Mai 2022 - Samstag, 21. Mai 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    24.05.2022Dienstag, 24. Mai 2022 - Samstag, 4. Juni 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    24.05.2022Dienstag, 24. Mai 2022 - Samstag, 4. Juni 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    31.05.2022Dienstag, 31. Mai 2022 - Samstag, 11. Juni 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    31.05.2022Dienstag, 31. Mai 2022 - Samstag, 11. Juni 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    30.08.2022Dienstag, 30. August 2022 - Samstag, 10. September 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    30.08.2022Dienstag, 30. August 2022 - Samstag, 10. September 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    13.09.2022Dienstag, 13. September 2022 - Samstag, 24. September 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    13.09.2022Dienstag, 13. September 2022 - Samstag, 24. September 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Reisenavigator

    Reiseregion

    Reiseart