Ein Landstrich, in dem Milch und Honig fließen – genauso wie Cidre und Calvados. Ein kleines Schlaraffenland also, das wir uns beim Klippenpicknick und auf dem Landgasthof auf der Zunge zergehen lassen. Aber auch Naturliebhaber werden schwärmen: Ungestüm donnern die Wellen an die Felsküsten, während sich die Seine durchs saftig grüne Hinterland dem Ärmelkanal entgegenschlängelt. Unterwegs spazieren wir durch mondäne Seebäder, verschlafene Dörfer und blühende Gärten. Immer wieder stoßen wir auf Spuren der Impressionisten, die das Licht und die Farben der Normandie mit dem Pinsel einfingen. Bei all der guten Landluft – unsere Basis sind Stadthotels, damit Sie mittendrin sind im französischen Savoir-vivre.

Reisenummer 70806

Normandie – Küste der Impressionisten

  • Die Höhepunkte der Normandie in zehn Tagen erleben
  • Die Landschaft durch die Augen der Impressionisten sehen
  • Mit Monets Garten in Giverny
  • Mittagessen am Ufer der Seine und in einem Landgasthof
  • Anreise nach Paris wahlweise mit der Bahn oder mit dem Flugzeug
  • Zehntägige Studienreise in die Normandie mit den Höhepunkten Rouen, Honfleur und Bayeux und Ausflügen in die Landschaften und ans Meer

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Bonjour, Paris!

Am Vormittag fahren Sie mit der Bahn von Köln, Frankfurt oder Stuttgart mit dem Hochgeschwindigkeitszug TGV, dem Thalys oder dem ICE nach Paris. Ein Mitarbeiter unserer Agentur erwartet Sie am Bahnhof und sorgt für Ihren Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit können Sie schon ins Pariser Leben ausschwärmen: Champs-Elysées und Arc de Triomphe liegen um die Ecke. Am Abend begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin, und in einem Restaurant stimmen wir uns schon mal kulinarisch auf Frankreich ein.

2. Tag: Im Reich der Seerosen

Zarter Blütenduft scheint durch die Pariser Orangerie mit Claude Monets Seerosenbildern zu schweben – ein heiterer Auftakt unserer Reise, bevor es an der Seine entlang flussabwärts geht. In den Flussschleifen, die längst grauen Vorstädten gewichen sind, fanden Monet und seine Kollegen zahlreiche Motive. Von der Tristesse der Banlieues und der politischen Stimmung im Land erzählt Ihre Reiseleiterin auf dem Weg nach Giverny, wo wir erstmals die Normandie unter den Füßen haben. Zeitlos schön erleben wir dort Monets Garten mit dem berühmtesten Seerosenteich der Kunstgeschichte. Bevor wir Rouen erreichen, genießen wir den Postkartenblick auf die normannische Hauptstadt von oben - und stoßen mit Cidre, dem normannischen Apfelwein, auf eine genussvolle Reise an. Zum Abendessen sind wir in einem Restaurant. 150 km. Fünf Übernachtungen in der Altstadt von Rouen.

3. Tag: Normannische Fachwerkidyllen

Himmelhoch ragt die gotische Kathedrale, die Monet in allen Lichtstimmungen malte, zwischen Rouens Fachwerkhäusern auf. Auf unserer kleinen Kunstreise ins Mittelalter überrascht die futuristische Kirche Jeanne d’Arc am Marktplatz – dort, wo die Nationalheilige auf dem Scheiterhaufen brannte. Nächste Station unserer Stadtrunde: Aitre St-Maclou – heute reine Idylle, früher Endstation für die Opfer des Schwarzen Todes. Im Musée des Beaux-Arts schließlich tauchen wir noch einmal in die Welt der Impressionisten ein. Der restliche Nachmittag gehört Ihnen, ebenso die nächsten Abende. Adressen für Aperitif und Abendessen hält Ihre Reiseleiterin bereit.

4. Tag: Wind und Wellen der Alabasterküste

Schroff und ungestüm, aber tatsächlich malerisch stürzt sich die Normandie über die kreideweißen Klippen der Alabasterküste ins Meer. Wir lassen uns beim Spaziergang von der Salzbrise durchpusten und holen dort, wo die Impressionisten ihre Staffeleien platzierten, Ziegenkäse, Brot und Wein aus dem Rucksack - für ein Klippenpicknick mit Panorama voller Drama. Szenenwechsel am Nachmittag: Stararchitekten verpassten Le Havre (UNESCO-Kulturerbe) – nach dem Zweiten Weltkrieg ein Trümmerhaufen – ein faszinierend neues Gesicht. Rakete oder Leuchtturm – woran erinnert Sie die Kirche St-Joseph? Sie beeindruckt uns auf jeden Fall genauso wie das Musée Malraux: Außen ein luftiger Kubus aus Stahl und Glas, innen tanzen die Lichtpunkte auf der Leinwand. 220 km.

5. Tag: Spaziergang durch die Literaturkulisse

Zwischen Apotheke, Kirche und Friedhof im Dorf Ry ließ Flaubert seine Madame Bovary lieben und leiden. Die passenden Zitate flüstert Ihnen Ihre Reiseleiterin beim literarischen Spaziergang durch ein Meisterwerk der Weltliteratur ins Ohr. Später drehen wir unsere Runden im Skulpturengarten von Schloss Vascoeuil und in der normannischen Dorfidylle von Lyons-la-Foret. Am Ufer der Seine ist dann der Mittagstisch für uns gedeckt – bewacht von den Ruinen der Festung Gaillard, die Richard Löwenherz auf einem Kalkfelsen errichten ließ. Dann entscheiden Sie: gemütlich durch Les Andelys flanieren oder die Festung besteigen. 100 km.

6. Tag: Rouen oder Schlossambiente

Ein Tag für Sie, um Rouen auf eigene Faust zu entdecken! Oder begleiten Sie Ihre Reiseleiterin auf einen Ausflug zum Ärmelkanal (140 €): Erzählungen von Guy de Maupassant würzen die Fahrt zum Chateau Miromesnil, dem Geburtsort des Schriftstellers. Nach einer Gartenrunde zwischen alten Buchen und historischen Gemüsebeeten tafeln wir stilvoll im Romantikambiente des Schlosses. Very british: Nachmittags beim Gartenspaziergang rund ums Herrnhaus Bois des Moutiers in Varengeville-sur-Mer fühlen wir uns wie auf der anderen Seite des Kanals. Wieder ganz und gar französisch: die Dorfkirche mit Seemannsfriedhof, auf dem der Kubist George Braque zwischen Fischern ruht. 130 km.

7. Tag: Mit Meerblick und Meeresbrise

Während sich Choräle in unsere Ohren schmeicheln, sinnieren wir in den romantisch verfallenen Ruinen von Kloster Jumièges über die Vergänglichkeit. Voller Leben dagegen der alte Hafen von Honfleur mit Charme, Stil und schmalen Fachwerkhäusern rund ums Hafenbecken, in dem die Fischerboote tanzen. Dazu noch das Postkartenmotiv der Holzkirche Sainte-Catherine – fertig ist die normannische Seebadidylle! Wer mag, gönnt sich in der Mittagspause Moules Frites, begleitet von einem frischen Weißwein. Nachmittags dann eine Sommerfrische der mondänen Art – der Belle-Epoque-Badeort Deauville, wo einst "tout Paris" den Sommer verlebte. Wir sonnen uns beim Strandspaziergang im Glamour – mit Salz auf den Lippen und, wer mag, auch mit Sand zwischen den Zehen. 170 km. Zwei Übernachtungen in Caen.

8. Tag: Perspektivenwechsel am Ärmelkanal

In kunstvollem Nadelstich erzählt uns der 1000 Jahre alte Bildteppich von Bayeux wie ein mittelalterlicher Comicstrip von Liebe und Leid, Lug und Betrug und von Wilhelm, dem normannischen Eroberer Englands. In der Bucht von Arromanches schlägt Ihre Reiseleiterin ein ganz anderes Kapitel der Geschichte auf: Hier landeten im Juni 1944 die alliierten Truppen zur Befreiung der Normandie. In der Abbaye aux Hommes in Caen schließlich, wo Wilhelm der Eroberer begraben liegt, umgibt uns die strenge Architektur der Romanik. Ringsum erleben Sie die Stadt abends auf Ihren Streifzügen in Eigenregie quicklebendig und heiter. 70 km.

9. Tag: Apfelselig durchs Pays d'Auge

Stille Dörfer, liebliche Landschafen: Im Pays d'Auge erwartet uns ein Stück Bilderbuchfrankreich, wo Feinschmecker wie Götter in Frankreich schmausen. Die drei großen C der hiesigen Küche – Camembert, Cidre und Calvados, der berühmte Apfelschnaps der Region – stehen ganz sicher auf dem Tisch des Landgasthofs, in dem wir uns genussvoll von der Normandie verabschieden. Vom Bauernleben in der Normandie erzählt unser Patron, der bei einer kleinen Probierrunde auch verrät, was einen guten Calvados auszeichnet: Santé! Satt und glücklich rauschen wir zurück nach Paris. 250 km.

10. Tag: À la prochaine!

Fahrt zum Bahnhof und Rückreise mit dem TGV, dem Thalys oder dem ICE.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise von Köln/Frankfurt/Stuttgart nach Paris und zurück in der 2. Klasse
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer in bewährten Hotels
  • Frühstücksbuffet, ein Abendessen im Hotel, 2 Mittagessen und 2 Abendessen in typischen Restaurants

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Picknick mit Ziegenkäseverkostung
  • Eintrittsgelder (ca. 50 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Sicherheit in den Hotels

In Frankreich sind die gesetzlichen Anforderungen an die Sicherheitseinrichtungen in den Hotels teilweise anders als in Deutschland. Folgende Punkte können unter Umständen vom deutschen Standard abweichen:
- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden
- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise
- Brüstungshöhe von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm
- Zwischenräume bei Geländerstäben größer als in Deutschland zugelassen
- Unebenheiten und Stufen aufgrund von Anbauten und Hotelerweiterungen
- Beleuchtung der Außenanlagen nicht ausreichend
- fehlende Angabe zur Wassertiefe in Hallenbädern oder Swimmingpools
- Swimmingpools oft nachts nicht beleuchtet und nicht gesichert
- teilweise fehlende Isolierung an Steckdosen, Kabeln und Anschlüssen elektrischer Geräte
Bitte prüfen Sie ggf. zu Beginn Ihres Aufenthaltes die Fluchtwege, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Normandie – Küste der Impressionisten

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

26.05.2021Mittwoch, 26. Mai 2021 - Freitag, 4. Juni 2021
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

26.05.2021Mittwoch, 26. Mai 2021 - Freitag, 4. Juni 2021
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

23.06.2021Mittwoch, 23. Juni 2021 - Freitag, 2. Juli 2021
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

23.06.2021Mittwoch, 23. Juni 2021 - Freitag, 2. Juli 2021
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

28.07.2021Mittwoch, 28. Juli 2021 - Freitag, 6. August 2021
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

28.07.2021Mittwoch, 28. Juli 2021 - Freitag, 6. August 2021
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

25.08.2021Mittwoch, 25. August 2021 - Freitag, 3. September 2021
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

25.08.2021Mittwoch, 25. August 2021 - Freitag, 3. September 2021
10 Tage / 9 Nächte

 

Reisenavigator

Reiseregion

Reiseart