16 Tage vom Indischen Ozean zum Golf von Bengalen: Abwechslung pur in Südindien

Reisenummer 72542

Südindien ab 35 – Teatime zwischen den Meeren

  • Neue Reise
  • Für Traveller ab 35
  • 16 Tage vom Indischen Ozean zum Golf von Bengalen: Abwechslung pur in Südindien
  • Kolonialflair in Fort Cochin und Pondicherry
  • Familienanschluss: im Homestay in den Backwaters und auf einer Farm in Auroville
  • Leckeres Insiderwissen: abendliche Streetfood-Tour
  • Stichwort Nachhaltigkeit: Unsere indische Partnerfirma wurde mit dem Travelife-Zertifikat ausgezeichnet
  • Hip, happy, holy: Indiens tropischer Süden. Wir tuk-tukern auf Citytour durch Kolonialkulissen, wandern durch mystische Teeberge und paddeln durch eine verwunschene Wasserwelt. Genießen Familienanschluss im Homestay in Kerala, nächtigen im Naturresort im Dschungel, campen unterm Sternenzelt in der Bergeinsamkeit. Wir werden zu kulinarischen Feuerschluckern und kreativen Streetfoodies. Lernen nachhaltigen Lifestyle in Auroville kennen und entdecken die Langsamkeit der Backwaters in Kochi. Nah dran am Alltag und den vielen bunten Farben und verschiedenen Gerüchen des Landes. Das Finale: stylishes Chillen im Beachresort in Mahabalipuram.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Flug nach Indien

    Vormittags Flug mit Etihad Airways nach Abu Dhabi (Flugdauer ca. 6 Std.). Landung abends und nach einer Umsteigezeit von knapp zwei Stunden Weiterflug nach Kochi (Flugdauer ca. 4 Std.). Alternativ vormittags Flug mit Qatar Airways nach Doha (Flugdauer ca. 6 Std.) und nach einer Umsteigezeit von einer Stunde Weiterflug nach Kochi (Flugdauer ca. 4,5 Std.).

    2. Tag: Kochi Namaste, India!

    Lichtblick bei der nächtlichen Landung in Kochi: Biju, unser Marco Polo Scout, empfängt uns strahlend am Flughafen. Dann ab ins Hotel auf Willingdon Island zu Powernapping und Powerfrühstück. Nach einer Abkühlung im Hotelpool sind wir heiß auf Indien: Also cruisen wir zur Happy Hour im Hafen und fischen uns die besten Sunset-Fotomotive heraus. Die erste Herausforderung wartet beim Welcome-Dinner: Kokoscurry schlucken, ohne Feuer zu spucken. Wenn's schiefgeht – Biju weiß, wie man löscht.

    3. Tag: Kochi Catch it if you can

    Mit Tuk-Tuks knattern wir in Fort Cochin durch Kolonialflair: zur portugiesischen Kirche, zum holländischen Friedhof, zur Synagoge und zu den Märkten arabischer Gewürzhändler. Für uns ein Zungenbrecher, für altindische Krieger ein Knochenbrecher: Kalaripayattu. Die traditionelle Kampfkunst lassen wir uns am Nachmittag vorführen. Nach dem Catchen rät uns Biju zum "catch of the day": Wer mag, hält auf dem Fischmarkt danach Ausschau und lässt ihn sich zum Abendessen gleich auf den Grill legen. Als Absacker noch ein Mango-Lassi in einem der stylishen Cafés?

    4. Tag: Kochi - Backwaters Entschleunigte Tropenidylle

    Ein Labyrinth aus Kanälen, Seen, Lagunen – für die Locals Waschsalon, Spielplatz, Speisekammer: die Backwaters. Fischer werfen Netze aus, Kinder hüpfen ins Wasser, Gläubige nehmen das Kirchboot zum Gottesdienst. Wir in unserem Boot mittendrin wechseln spätestens jetzt in den Urlaubsmodus. An Land dann großes Hallo im Homestay, wo "unsere" Familie schon mit dem Abendessen wartet. Echtes Kerala-Food, hot and spicy. Und zum Nachtisch sweet dreams: im Kanu dem Sunset entgegentreiben.

    5. Tag: Backwaters - Thattekad Grün, grüner, am grünsten

    Heute sind wir schon richtig im Flow: noch eine Runde paddeln im Vormittagslicht. Dann bringt uns Biju dahin, wo der Pfeffer wächst. Erst Palmenhaine und Reisfelder entlang der Küste, dann knackt unser Bus Kurve für Kurve die Höhenmeter in die Berge. Endstation Sehnsucht: unser Naturresort im Dschungel, eine friedliche grüne Welt.

    6. Tag: Thattekad Bird & Bike

    Early-Bird-Konzert statt Wake-up Call. Im Thattekad Bird Sanctuary nebenan zwitschern 300 Vogelarten unterm Dschungeldach. Biju bekommt mit dem Nature Guide lokale Verstärkung, dann gehen wir zusammen im Gänsemarsch auf die Pirsch. Nashornvogel, Kormoran & Co. – bestimmt sichten wir im Geäst den ein oder anderen. Von Bird zu Bike: Wer mag, tritt nachmittags bei einer Erkundungstour in die Pedale. Schließlich können wir abends die Kraftreserven wieder auffüllen: mit Superfood aus dem Ökogarten. Frisch auf den Tisch!

    7. Tag: Thattekad - Suryanelli Teestunde

    Einfach "marvellous" fanden die Briten die Teeberge der Westghats. Wir auch – beim Blick über endloses Plantagengrün. Tee-Theorie gibt's im Museum, Camp-Praxis dann in paradiesischer Bergeinsamkeit: Hier schlagen wir unsere Zelte auf. Unser Team sorgt fürs knisternde Lagerfeuer unterm blinkenden Sternenzelt. Großartig!

    8. Tag: Suryanelli - Madurai Wandern und Wundern

    Nach dem Early-Morning-Tea zum Frühstück schlüpfen wir in die Trekkingschuhe. Die Belohnung - dramatisch wabernde Wolkenfetzen in den Teebergen, wenn wir vier Stunden durchs grüne Wunder stapfen. Mit reichlich Selfiepausen zwischendurch. Nach kurzer Mittagsstärkung dann im Bus über alle Berge nach Madurai. Indien pur: Stände mit Streetfood, Farbpulver und Opfergaben, Händlerpalaver, knatternde Mopeds, heilige Kühe. 1001 Gerüche und Geräusche.

    9. Tag: Madurai Holy India

    Ein Wolkenkratzer mit Göttern in Bonbonfarben – der Sri-Minakshi-Tempel – erwartet uns. Dumpfe Trommeln, gemurmelte Mantras, ein Gott mit Elefantenrüssel und Genießerbauch und ein Duftcocktail aus Jasminblüten, Räucherstäbchen und Butterfett. Magic! Dann in Fahrradrikschas zum Gandhi-Museum. Holprig wie Madurais Straßen: Indiens Weg in die Unabhängigkeit, von dem Biju erzählt. Am Nachmittag selbst geschneidertes Programm. Apropos: Rund um die Tempel rattern die Nähmaschinen auf dem Markt der Schneider. Lust auf Mode "handmade in India"? Oder einfach erholen im Hotel-Spa?

    10. Tag: Madurai - Pondicherry Zügig unterwegs

    Vorbeifliegende Landschaften und fliegende Händler, bei denen wir uns mit Teigtaschen und Masala Chai, Gewürztee, eindecken können. Südindien zieht am Fenster vorbei, wenn wir in knapp fünf Stunden im Expresszug nach Villupuram sausen. Noch eine kurze Busfahrt, dann laufen wir in Pondicherry am Golf von Bengalen ein. Biju macht uns schon mal heiß aufs Event des Abends, unsere Streetfood-Tour. Streetfood-Tour Es dampft, brodelt und zischt in den Garküchen – Pondicherrys Streetfood ist legendär. Ein Insider nimmt uns mit zu den Hot Spots der Foodie-Szene, findet zielsicher die besten Happen, kennt die Storys hinter den Gerichten und bringt uns den Ess-Code nahe. Ob wir's schaffen, wie die Locals den Reis mit der rechten Hand in den Mund zu schnippen? Dann einfach auf die Explosion der Aromen am Gaumen warten.

    11. Tag: Pondicherry Bonjour, Pondy!

    Savoir-vivre auf unserer Citytour: In der Ville Blanche heißen viele Straßen mit ihren pastellfarbenen Kolonialbauten noch "Rue" und "Boulevard", Französisch-Indien eben. Heute mal Croissants statt Chapatis zum Lunch? Und nachmittags vielleicht die Seidenshops durchstöbern? Biju kennt die besten Adressen für den freien Nachmittag. Sein Geheimtipp für den Abend: die KBS Kofi Bar. Und nach Sonnenuntergang wartet die Uferpromenade mit einem Hauch Cote d'Azur.

    12. Tag: Pondicherry - Mahabalipuram Utopia in Auroville

    Boxenstopp in der New-Age-World von Auroville. Viel mehr als eine Hipster-Oase: Hier leben seit 50 Jahren rund 2500 Aussteiger nachhaltigen Lifestyle. Auf Krishnas Ökofarm blicken wir beim vegetarischen Lunch hinter die Kulissen einer Gesellschaftsutopie. Dann Endspurt zum schicken Resorthotel in Mahabalipuram und gleich abtauchen im Pool.

    13. Tag: Mahabalipuram Höhlenexkursion

    Höhlentempel am Meer mit steinigen Motiven: Elefanten, Krieger, Yogis auf einem Bein, tanzende Göttinnen wie Bollywood-Schönheiten – Futter für unser Urlaubsfotobuch. Dann ab an den Strand! Beim Farewell-Dinner schweben wir noch einmal im siebten Curry-Himmel. Scout Biju verteilt Tipps für Solotrips an den nächsten Tagen, bevor er bye-bye sagt.

    14. Tag: Mahabalipuram Beachtime

    Relaxtag am Golf von Bengalen! Wir lassen uns treiben. Mehr Action? Eine Bootstour geht natürlich auch. Und vielleicht ein letztes Seafood-Thali mit der Hand vom Bananenblatt verputzen. Solo, im Duett oder grüppchenweise.

    15. Tag: Mahabalipuram Bye-bye, India!

    Noch ein entspannter Tag unter Palmen, bis es abends zum Flughafen von Chennai und zurück in den Alltag geht.

    16. Tag: Rückflug von Chennai

    Nachts Flug mit Etihad Airways nach Abu Dhabi (Flugdauer ca. 4,5 Std.). Landung morgens und nach einer Umsteigezeit von zwei Stunden Weiterflug (Flugdauer ca. 7 Std.). Alternativ ebenfalls nachts Flug mit Qatar Airways nach Doha (Flugdauer ca. 5 Std.). Frühmorgendliche Landung und nach zwei Stunden Umsteigezeit Weiterflug. Ankunft jeweils am Mittag.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

    Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 2. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich

  • Linienflug mit Etihad Airways (Economy, Tarifklasse V) von Frankfurt nach Kochi und zurück von Chennai, nach Verfügbarkeit, sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 135 €)
  • Transfers, Ausflüge und Fahrten mit gutem, landesüblichem Bus und Tuk-Tuks
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Bahnfahrt von Madurai nach Villupuram
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels; eine Übernachtung in einem Homestay, eine Übernachtung im Zelt, jeweils mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Kalaripayattu-Vorführung am 3. Tag
  • Streetfood-Tour am 10. Tag
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung, am 14. und 15. Tag keine Reisebegleitung
  • Nicht enthaltene Extras: Weitere Eintritte und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind (Fahrradtour Thattekad ca. 30 €, Bootsausflug Mahabalipuram ca. 10 €)

    Reisepapiere und Impfungen

    Einreisebestimmungen

    Gesundheitshinweise

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

    Indien

    Gesundheit

    Aktueller Gesundheitshinweis

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Südindien ab 35 – Teatime zwischen den Meeren

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 21 Dauer: 16 Tage

    03.03.2021Mittwoch, 3. März 2021 - Donnerstag, 18. März 2021
    16 Tage / 15 Nächte

    2299.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 21 Dauer: 16 Tage

    03.03.2021Mittwoch, 3. März 2021 - Donnerstag, 18. März 2021
    16 Tage / 15 Nächte

    2898.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 21 Dauer: 16 Tage

    03.03.2021Mittwoch, 3. März 2021 - Donnerstag, 18. März 2021
    16 Tage / 15 Nächte

    2299.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 21 Dauer: 16 Tage

    06.10.2021Mittwoch, 6. Oktober 2021 - Donnerstag, 21. Oktober 2021
    16 Tage / 15 Nächte

    2399.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 21 Dauer: 16 Tage

    06.10.2021Mittwoch, 6. Oktober 2021 - Donnerstag, 21. Oktober 2021
    16 Tage / 15 Nächte

    2998.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 21 Dauer: 16 Tage

    06.10.2021Mittwoch, 6. Oktober 2021 - Donnerstag, 21. Oktober 2021
    16 Tage / 15 Nächte

    2399.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 21 Dauer: 16 Tage

    10.11.2021Mittwoch, 10. November 2021 - Donnerstag, 25. November 2021
    16 Tage / 15 Nächte

    2199.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 21 Dauer: 16 Tage

    10.11.2021Mittwoch, 10. November 2021 - Donnerstag, 25. November 2021
    16 Tage / 15 Nächte

    2798.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 21 Dauer: 16 Tage

    10.11.2021Mittwoch, 10. November 2021 - Donnerstag, 25. November 2021
    16 Tage / 15 Nächte

    2199.00 EUR

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    09.02.2022Mittwoch, 9. Februar 2022 - Donnerstag, 24. Februar 2022
    16 Tage / 15 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    09.02.2022Mittwoch, 9. Februar 2022 - Donnerstag, 24. Februar 2022
    16 Tage / 15 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    02.03.2022Mittwoch, 2. März 2022 - Donnerstag, 17. März 2022
    16 Tage / 15 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    02.03.2022Mittwoch, 2. März 2022 - Donnerstag, 17. März 2022
    16 Tage / 15 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    05.10.2022Mittwoch, 5. Oktober 2022 - Donnerstag, 20. Oktober 2022
    16 Tage / 15 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    05.10.2022Mittwoch, 5. Oktober 2022 - Donnerstag, 20. Oktober 2022
    16 Tage / 15 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    09.11.2022Mittwoch, 9. November 2022 - Donnerstag, 24. November 2022
    16 Tage / 15 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    09.11.2022Mittwoch, 9. November 2022 - Donnerstag, 24. November 2022
    16 Tage / 15 Nächte

     

    Reisenavigator

    Reiseregion

    Reiseart