Wandern in den schönsten Küstenlandschaften der Bretagne

Reisenummer 72656

Bretagne – Wandern zwischen Menhiren und Meer

  • Wandern in den schönsten Küstenlandschaften der Bretagne
  • Überwiegend leichte Wanderungen in beeindruckenden Küstenlandschaften
  • Anreise wahlweise per Bahn oder mit dem Flugzeug
  • Je drei Übernachtungen an der Südküste und in St-Malo
  • Bootstour im Golf von Morbihan
  • Wattwanderung zum Mont St-Michel
  • Die Höhepunkte der Bretagne
  • Wilde Klippen im Westen, weite Strände im Süden, bizarre Felsen und tropische Vegetation im Norden: Erleben Sie die vielen Gesichter der bretonischen Küste! Unsere Wanderungen bringen uns zu windumtosten Leuchttürmen, zu rätselhaften Menhirfeldern, sanften Badebuchten und durch das Watt zum Mont St-Michel. Unterwegs begleiten uns die Mythen und Geschichten der Bretagne, wir entdecken rustikale und romantische Fischerdörfer, elegante Seebäder der Belle Époque und charmante Fachwerkstädte. Auf einem Schiff lassen wir die Inselwelt im Golf von Morbihan an uns vorbeiziehen, auf den Mauern von St-Malo fühlen wir uns wie Korsaren, und ein Austernzüchter lüftet für uns die Geheimnisse hinter der zackigen Schale. Vor allem aber verzaubert uns die Magie der Landschaft der Bretagne!

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Bienvenue en France!

    Am Vormittag Fahrt von Köln, Frankfurt oder Stuttgart mit dem Hochgeschwindigkeitszug TGV, dem Thalys oder dem ICE nach Paris. Ein Mitarbeiter von Studiosus erwartet Sie am Bahnhof und sorgt für Ihren Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit können Sie schon französisches Flair in Paris atmen. Am Abend begrüßt Ihr Studiosus-Reiseleiter alle Gäste gemeinsam und macht Sie in einem nahegelegenen Restaurant erst einmal kulinarisch mit Frankreich bekannt.

    2. Tag: Im Land der Kelten

    Mit dem TGV rauschen wir am Vormittag mit Hochgeschwindigkeit in eineinhalb Stunden von Paris nach Rennes, die Hauptstadt der Bretagne. Keltische Klänge begleiten uns dann im Bus in die Gegend, in der die Artussage ihren Ursprung haben soll – und viele andere keltische Mythen und Legenden bis heute lebendig sind. Am Schloss von Trécesson schnüren wir zum ersten Mal unsere Wanderschuhe. Das trutzige Gebäude, in dem es angeblich spuken soll, lassen wir aber lieber hinter uns! Wir • wandern (ca. 2 Std., leicht, ?0 m ?50 m) durch das "Tal ohne Wiederkehr" nach Tréhorenteuc, wo wir uns die während des Zweiten Weltkriegs von deutschen Kriegsgefangenen ausgemalte Gralskapelle ansehen. Aus der Welt der alten Mythen geht es dann mit dem Bus weiter nach Vannes am Golf von Morbihan. Busstrecke 130 km. Drei Übernachtungen.

    3. Tag: Carnac

    Pastete, Käse, Baguette - was möchten Sie zum Picknick? Wir beginnen den Tag mit dem Einkauf in der Markthalle von Vannes. Bei den Steinreihen von Carnac startet unsere • Wanderung (2 Std., leicht, ?0 m ?0 m) zwischen farn- und ginsterüberwucherten Menhiren und Dolmen. Wer hat diese Hinkelsteine aufgestellt? Und wann und warum? Viele Geheimnisse bleiben! Auf die Steinzeit folgt bei uns die Brotzeit: ein Picknick zwischen Menhiren. Alle Geheimnisse über die Austernzucht lüftet Monsieur Jenot, inklusive der Deckel einiger Austern. Heute ist Schlürfen erlaubt! Und Fragen stellen auch! 70 km.

    4. Tag: Am Golf von Morbihan

    Wasser und Land gehen am Golf von Morbihan fließend ineinander über - und mit den Gezeiten ändert sich laufend das Bild. Mit dem Schiff überqueren wir den Golf mit all den unzähligen Inseln und Inselchen und lassen uns die frische Seeluft um die Nase wehen. An der Südküste gehen wir an Land. Hier kennt Ihr Reiseleiter eine der schönsten • Wanderungen (2 Std., leicht, ?50 m ?50 m) zu Stränden, Buchten und Landzungen. Unterwegs hören wir auch vom derzeit wohl bekanntesten, aber fiktiven Bretonen: Kommissar Dupin ermittelt fleißig in den schönsten Landschaften der Bretagne - in "Bretonisches Gold" zum Beispiel rund um den Golf von Morbihan. Der Bus bringt uns zurück nach Vannes, wo wir durch die Fachwerkstadt bummeln, zu den mächtigen Stadtmauern und den Fischerbooten im Hafen.

    5. Tag: Cote Sauvage und Pont-Aven

    An der zerklüfteten Cote Sauvage arbeitet der größte "Bildhauer" der Bretagne: Der Atlantik meißelt hier unablässig an den Granitfelsen, und wir • durchwandern (2 Std., leicht, ?50 m ?50 m) sein "Atelier": eine der schönsten Küstenlandschaften der Bretagne. Im idyllischen Pont-Aven mit seinem Bach, der zwischen den Häusern hindurch plätschert, hat es vor uns auch schon Paul Gauguin gefallen: Der Künstler hat hier mit anderen Kollegen gelebt und gemalt, und sich zum Beispiel von der schlichten, aber schön gelegenen Kapelle von Trémalo inspirieren lassen. Auch der Weg unserer • Wanderung (1,5 Std., leicht, ?50 m ?50 m) bringt uns dorthin - durch das romantische Liebeswäldchen. Fahrtstrecke 140 km. Zwei Übernachtungen in Pont-Aven.

    6. Tag: Bretonische Riviera

    Kiefernwälder, Traumstrände und blaues Meer: Von der Pointe de Mousterlin • wandern wir (3,5 Std., leicht, ?0 m ?0 m) am langen Sandstrand zur Pointe de Beg-Meil und von dort an der Küste nach Cap Coz. Immer wieder werden wir belohnt mit weiten Blicken über das Meer. Kontrastprogramm am Nachmittag: Wir flanieren durch das hübsche Städtchen Quimper mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern rund um die Kathedrale. Es bleibt Zeit für Einkäufe oder einen Besuch im Museum, bevor wir nach Pont-Aven zurückfahren. 100 km.

    7. Tag: Pointe du Raz

    Heidekraut, Granitfelsen und der Ausblick auf die Weiten des Ozeans sind das Dekor für unsere heutige • Wanderung am Cap Sizun (3,5 Std., mittel, ?150 m ?150 m). Warum der schöne Sandstrand "Bucht der Verstorbenen" heißt? Ihr Reiseleiter kennt mindestens eine der Legenden, die sich um die Bucht ranken. Mutige Surfer wagen sich dennoch ins Wasser. An der Pointe du Raz genießen wir den Ausblick auf den Leuchtturm, während die heranrollenden Wellen an der Küste nagen. Natur pur - kein Wunder, dass die Naturkosmetik von Yves Rocher in der Bretagne entwickelt wurde. 220 km.

    8. Tag: Kalvarienberg und Rosengranitküste

    Die Bretonen sind selbstbewusste Franzosen, die ihre eigene Sprache und ihr Brauchtum pflegen - und nicht müde werden, ihr Anderssein zu betonen. Typisch bretonisch sind Kalvarienberge wie der im Kirchhof von Guimiliau: unzählige kunstvoll aus Granit gemeißelte Figuren erzählen ausdrucksstark das Leben und Leiden Christi. Kreative Riesen scheinen dagegen an der Rosengranitküste bei Ploumanach am Werk gewesen zu sein: Auf unserer • Wanderung (1,5 Std., leicht, ?50 m ?50 m) auf dem Zöllnerpfad sehen wir die bizarren Felsen, die Namen tragen wie die Flasche, der Hut Napoléons oder die Gesetzestafeln. Für manche noch namenlose Gebilde findet unsere Fantasie schnell auch noch die passenden Titel. Warum an der Nordküste sogar tropische Pflanzen sprießen und das Gemüse hier prächtig gedeiht, erzählt Ihr Reiseleiter auf der Weiterfahrt nach St-Malo. 290 km. Unser Abendessen lassen wir uns in einem Restaurant in der Altstadt schmecken. Drei Übernachtungen in der Altstadt von St-Malo.

    9. Tag: St-Malo und Dinard

    Hinauf auf die mächtigen Stadtmauern der früheren Korsarenstadt St-Malo: Auf der einen Seite der Blick in die Altstadt, auf der anderen Seite die schier grenzenlose Weite der Smaragdküste. Das Kreischen der Möwen, das Rauschen des Meeres und die salzige Luft um die Nase: Hier kommt Seemannsstimmung auf! Die starken Gezeiten prägen diesen Landstrich und machen alternative Energiegewinnung mit Hilfe von Ebbe und Flut möglich. Das Kraftwerk an der Rancemündung ist der Ausgangspunkt unserer • Wanderung (2 Std., leicht, ?50 m ?50 m) durch die abwechslungsreiche Küstenlandschaft ins Seebad Dinard. Nach einem Bummel an den eleganten Residenzen der Belle Époque vorbei nehmen wir die Fähre zurück nach St-Malo.

    10. Tag: Mont St-Michel

    Die Klosterburg scheint über der Bucht zu schweben. Mittelalterliche Architektur und Küstenlandschaft bilden hier eine magische Einheit und gehören zum UNESCO-Welterbe. Wir nähern uns der Abtei so wie vor Jahrhunderten die Pilger – zu • Fuß durchs Watt (gezeitenabhängig, 2,5 Std., leicht, ?0 m ?0 m). Ein ortskundiger Experte geleitet uns sicher durch die Gezeitenzone. Er kennt die Bucht in- und auswendig und beantwortet gern Ihre Fragen. Warum droht die Bucht zu verlanden? Und was unternimmt man dagegen? Am Mont St-Michel bringen uns die Gassen und Treppen hinauf zur Kirche: Der Anstieg auf den Klosterberg wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Den restlichen Nachmittag und Abend in St-Malo gestalten Sie nach Lust und Laune. 120 km.

    11. Tag: Ausklang am Cap Fréhel

    Noch einmal lockt es uns an die Küste, zum Cap Fréhel: Klippen in Rot, Schwarz und Rosa erheben sich aus dem schäumenden Atlantik. Vom Leuchtturm aus schweifen unsere Blicke hinaus aufs Meer. Wir • wandern (ca. 3 Std., mittel, ?100 m ?100 m) auf dem Pfad oberhalb der Klippen, auf der einen Seite das Meer und die Vogelfelsen, auf der anderen Seite die weite Heidelandschaft mit Ginster und Erika. Unser Ziel ist das Fort de la Latte, das einen der Felsvorsprünge so malerisch ziert, dass es schon in zahlreichen Historienfilmen seinen Auftritt hatte. Mit dem Bus kehren wir am Nachmittag zurück nach Rennes. 150 km. Zum Abschluss unserer Reise bummeln wir durch die Fachwerkgassen und lassen es uns in einem Restaurant noch einmal auf gut Bretonisch schmecken.

    12. Tag: Adieu!

    Wir brausen alle gemeinsam mit dem TGV zurück nach Paris, wo wir am späten Vormittag ankommen und uns voneinander verabschieden. Mit einem Transferbus geht es zu den anderen Bahnhöfen, von denen aus TGV, Thalys oder ICE Paris Richtung Köln, Frankfurt oder Stuttgart verlassen.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise von Köln, Frankfurt oder Stuttgart nach Paris und zurück in der 2. Klasse
  • Transfers
  • Bahnfahrt mit dem TGV von Paris nach Rennes und zurück in der 2. Klasse
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Hotels
  • Frühstück, 2 Abendessen im Hotel, 3 Abendessen in typischen Restaurants
  • bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Ein Picknick, eine Austernprobe
  • Bootsausflug auf dem Golf von Morbihan
  • Fährüberfahrt von Dinard nach St-Malo
  • Eintrittsgelder
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Reisepapiere und Impfungen

    Frankreich: Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

    Frankreich: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Sicherheit in den Hotels

    Frankreich: Gesundheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Bretagne – Wandern zwischen Menhiren und Meer

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    06.06.2022Montag, 6. Juni 2022 - Freitag, 17. Juni 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    06.06.2022Montag, 6. Juni 2022 - Freitag, 17. Juni 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    20.06.2022Montag, 20. Juni 2022 - Freitag, 1. Juli 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    20.06.2022Montag, 20. Juni 2022 - Freitag, 1. Juli 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    04.07.2022Montag, 4. Juli 2022 - Freitag, 15. Juli 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    04.07.2022Montag, 4. Juli 2022 - Freitag, 15. Juli 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    18.07.2022Montag, 18. Juli 2022 - Freitag, 29. Juli 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    18.07.2022Montag, 18. Juli 2022 - Freitag, 29. Juli 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    01.08.2022Montag, 1. August 2022 - Freitag, 12. August 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    01.08.2022Montag, 1. August 2022 - Freitag, 12. August 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    15.08.2022Montag, 15. August 2022 - Freitag, 26. August 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    15.08.2022Montag, 15. August 2022 - Freitag, 26. August 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    29.08.2022Montag, 29. August 2022 - Freitag, 9. September 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    29.08.2022Montag, 29. August 2022 - Freitag, 9. September 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    05.09.2022Montag, 5. September 2022 - Freitag, 16. September 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

    05.09.2022Montag, 5. September 2022 - Freitag, 16. September 2022
    12 Tage / 11 Nächte

     

    Reisenavigator

    Reiseregion

    Reiseart